4. Advent 2021

Es war schon lange nicht mehr so klar wie heute morgen. Mein Blick bleibt an einem roten Schiff hängen, das sich langsam über den Horizont schiebt. Es bildet einen wunderbaren Kontrast zum weiten Blau der Ostsee. Sanftmütig ist sie heute und lässt sich nur in Ufernähe zu schäumenden Wellen hinreißen. Ich weiß nicht, wann ich […]

Weiterlesen

Der kleine Wal

Auf meinem Schreibtisch steht ein kleiner Wal. Er ist aus Keramik und mit einer wunderbaren blauen Glasur überzogen. Freundlich streckt er den Schwanz nach oben. Seine Augen blicken golden und winzig im Vergleich zu seinem mächtigen Körper zu beiden Seiten. In seinem Inneren versteckt sich ein Magnet, denn eigentlich ist mein Wal ein Büroklammernhalter. Nur ein einziges Mal […]

Weiterlesen

Willkommen in der Heinrich-Heine-Straße

In dieser Straße bin ich aufgewachsen. In dem Haus hier rechts. Auf den Balkon mit dem schmiedeeisernen Geländer in der 1. Etage saß meine Großmutter oft und beobachtete die Feriengäste, die bepackt mit Luftmatratzen und  Kühlboxen auf dem Weg zum Strand waren. Neben ihr stand ein Vogelbauer, in dem Hansi sein Lied in die Welt […]

Weiterlesen

Die Strandfischer

Als Kind ging ich oft am Vormittag mit meiner Großmutter zu den Fischern runter. Runter, das bedeutete, ein paar Schritte die Straße hinunter und über die Promenade. Die  windschiefe Kate von Fischer Nagel stand direkt am Strandaufgang. Er und seine Frau saßen oft davor in der Sonne und pulten Fische aus ihren Netzen. Und während […]

Weiterlesen

Weihnachten und Weihnachten

Mein Blick fällt auf die schönen Buntglasfenster über dem Altar in der Ahlbecker Kirche. Sechs Jahre ist es jetzt her, dass ich das erste Mal dieses Gotteshaus betrat und die Morgensonne wie heute mit ihren Strahlen die Fenstergeschichte zum Leben erweckte. Damals steckte ich voller Fragen. Eine religionslose Provinznatur auf der Suche nach Antworten, nach […]

Weiterlesen

Von alten Männern, kleinen Mädchen und Bernstein

Manchmal laufe ich am Morgen schlaftrunken über die Düne, stelle die Schuhe unter den Zeitungsständer an Golz’ens Strandkorbverleih und blicke skeptisch übers Meer. Wolken. Schon wieder. Dieser Sommer macht es uns nicht leicht. Dann gehe ich hinunter ans Ufer, strecke den großen Zeh ins Meer und bin etwas versöhnt. Wenigstens das Wasser ist warm. Ich […]

Weiterlesen

Der Tag nach gestern

Zugegeben, Silvester am Strand zu feiern, ist ein besonderes Erlebnis. Auch für viele Insulaner. Tausende Menschen am Strand, Partymusik und sich wunderbar in der Ostsee spiegelndes Feuerwerk. Eine 50 km lange Lichtshow von Peenemünde bis Misdroy.

Weiterlesen

Von Leben und Lebendigkeit

Manchmal, wenn ich am Morgen über die Düne gehe, laufe ich in eine verlassene Welt. Der  Sandstreifen schlängelt sich bis an die Füsse der Seebrücke von Heringsdorf, nur unterbrochen vom Kanal, der gleich dort hinten in die Ostsee mündet, und zwei eisernen Wachtürmen, die in der Ferne den Blick hinaus auf die See richten. Die […]

Weiterlesen

Übergangsmomente

Und plötzlich diese Lebendigkeit. Das Hin und Her der sonnenhungrigen Kurzurlauber. Dort, wo vor Tagen noch Menschenleere über die Düne wehte und die Villen mit dunklen Fenstern von Sommerfrische träumten. Alles vergessen. Die pommersche Natur im Wechsel der Jahreszeiten. Inselzeiten. Hunderte Male gelebt. Geliebt. Gehasst. Und doch gelebt.

Weiterlesen

Wenn der Usedomer sonntags promenieren geht

Nun ist es ja schon seit Kaisers Zeiten bekannt, dass es sich auf Usedoms Promenaden vortrefflich flanieren lässt. Getreu dem Motto “Sehen und gesehen werden” begeben sich am Sonntagnachmittag auch Einheimische in Wassernähe, um das gerade verspeiste und oftmals üppige Mittagsmahl bei einem entspannten Spaziergang zu verdauen, einen Blick über die Düne zu werfen und […]

Weiterlesen