Wir sind wie das Meer

Wir sind wie das Meer, an dem wir Spaziergehen.Wo wir Schritt für Schritt unsere Spuren in den weichen Sand treten.Sichtbar nur für Menschen, die uns nahe sind und vergänglich wie alles in der Zeit.Und neben uns stürmt die endlose Weite.Keinen Gedanken festzuhalten zerrt sie uns in diesen Moment.Vereint gestern und […]

Weiterlesen

Zweierlei vom Herbst

Gestern noch stürmte es eisig und wildund der Wind peitschte tosend die Wellen.Die graue Weite zog tief übers Meer.Nichts wollte die Sturmzeit erhellen. Und Möwen legten sich tief in den Windgenossen das mühlose Schweben.An Vermummten kroch langsam die Kälte empor,brachte fröstelnde Körper zum Beben. Doch mit der Dunkelheit kehrten die […]

Weiterlesen